Flottweg startet mit einer neuen Ausbildungsrichtung

30.06.2017

Als einer der weltweit angesehensten Anbieter von Lösungen in der mechanischen Trenntechnik und einem Exportanteil von 85 % sind für Flottweg gute Fremdsprachenkenntnisse von großer Bedeutung. Der Vorteil für die Auszubildenden: Sie erwerben gleich zwei Abschlüsse.

Als einer der weltweit angesehensten Anbieter von Lösungen in der mechanischen Trenntechnik und einem Exportanteil von 85 % sind für Flottweg gute Fremdsprachenkenntnisse von großer Bedeutung. Der Vorteil für die Auszubildenden: Sie erwerben gleich zwei Abschlüsse.
 
Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau legen die Lehrlinge auch eine Prüfung zur/m Fremdsprachenkorrespondenten/in ab. 
Die Ausbildungsdauer beträgt 2,5 Jahre, wobei an zwei Tagen in der Woche, an der Berufsschule 2 in Landshut, theoretische Grundlagen vermittelt werden. Neben den kaufmännischen Grundlagen werden vertiefte Englischkenntnisse vermittelt. 
 
Während der Ausbildung durchlaufen die Azubis alle ausbildungsrelevanten Abteilungen des Unternehmens. So kann man beispielsweise im Vertrieb miterleben wie Angebote erstellt werden, im Marketing erhält man Einblicke in die Messeplanung und –organisation, und im Einkauf lernt man den einen oder anderen Verhandlungskniff. Weitere zu durchlaufende Abteilungen sind unter anderem:
- Personalabteilung,
- Logistik,
- Kaufmännische Auftragsabwicklung und Risikomanagement sowie
- Finanz- und Rechnungswesen.
 
Eines der Highlights der Ausbildung ist sicher der voraussichtlich vierwöchige Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Land. Hier werden die erworbenen Sprachkenntnisse weiter gestärkt.
 
Nach der Ausbildung haben die frisch gebackenen Fremdsprachen-Industriekaufleute vielfältige Möglichkeiten, um bei Flottweg in das Berufsleben zu starten. Denn Flottweg übernimmt seine Auszubildenden am liebsten selbst.